Zingst

Zingst (Halbinsel)

Die Halbinsel Zingst ist der östliche Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, die zwischen den Städten Rostock und Stralsund an der südlichen Ostseeküste liegt. Sie schließt sich in einer Länge von knapp 20 km und einer Breite von 2-4 km von Westen nach Osten östlich an die Halbinsel Darß an und wird nördlich von der Ostsee und südlich von Barther Bodden und Grabow begrenzt, die zur Darß-Zingster Boddenkette gehören.

Die Verbindung zum Darß im Westen ist eine nur etwa 100 m breite Landbrücke direkt an der Ostsee. An dieser Stelle wurde nach der großen Ostseesturmflut 1872 der Prerow-Strom 1874 künstlich geschlossen, der vorher Bodden und Ostsee verband. Erst seit dieser Zeit ist Zingst keine Insel mehr. Im sumpfigen Umland des Prerow-Stroms befinden sich auf Zingster Seite Reste eines slawischen Burgwalls, die Hertesburg.

Einzige Gemeinde auf der Halbinsel ist das gleichnamige Zingst.
Östlich von Zingst liegt ein größeres, sehr wildreiches Waldgebiet, der Osterwald. Daran schließen sich östlich die Sundischen Wiesen an. Der Name rührt daher, dass diese früher einmal der Stadt Stralsund gehört hatten. Dieser sich östlich an das Ostseebad Zingst anschließende größere Teil der Halbinsel sowie die umliegenden Ostsee- und Bodden-Gewässer und die südlich der Ortschaft Zingst gelegenen, für den Besucherverkehr gesperrten Vogelinseln Große Kirr und Barther Oie gehören zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, die Sundischen Wiesen ganz im Osten sogar zu dessen Schutzzone I. Am Beginn der Sundischen Wiesen steht eine Station des Nationalparkamtes mit einer kleinen Ausstellung. Von dieser Stelle an sind die letzten etwa 7 km der Halbinsel für den Autoverkehr gesperrt und nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglich.

Östlich der Halbinsel liegt einer der größten Rastplätze für Kraniche, die hier im Frühjahr und vor allem im Herbst auf ihrem Zug von Skandinavien und Nordrussland nach Spanien bis zu einigen Wochen Rast machen. In Pramort an der Ostspitze der Halbinsel befindet sich ein Beobachtungspunkt, von dem aus sich die Kraniche vor allem morgens, wenn sie sich von den Schlafplätzen im seichten Wasser zur Nahrungsaufnahme auf die umliegenden Felder aufmachen, gut beobachten lassen.

Die amtsfreie Gemeinde Zingst, ein staatlich anerkanntes Seeheilbad liegt östlich des Prerow-Stromes sowie des Freesenbruchs und ist der einzige Ort auf der gleichnamigen Halbinsel. Das Ostseeheilbad entstand erst 1823 durch Zusammenschluss der drei Ansiedlungen Pahlen, Hanshagen und Rothem Haus. Die Orte Hanshagen und Pahlen wurden als deutsch-slawische Siedlungen bereits im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Zwischen Prerowstrom und Zingst verbindet die Meiningenbrücke (eine Drehbrücke) die Halbinsel mit dem Festland bei Barth.

Luftbild darssDarss

Luftbild Arenshoop
Ostseebad Ahrenshoop